Aktuelles aus der Gemeinde

Suche

Liebe Bürgerinnen und Bürger, mit voller Wucht haben uns die Auswirkungen der Corona-Pandemie auch hier in Grafenau ereilt. Fast im Stundentakt haben wir in der vergangenen Woche als Gemeindeverwaltung neue Vorgaben im Umgang zur Vorsorge vor dieser Virusepidemie erhalten. Gleichzeitig mussten wir eigene organisatorische Regeln umsetzen, um z.B. den Betrieb der Wasserversorgung und der Kläranlage zu garantieren. Mit großem Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Kindergarten und in der Gemeindeverwaltung wurden über das Wochenende eine Notbetreuung für Kindergarten und Schule eingeführt, nachdem die Landesregierung am Freitag davor die Schließung dieser Einrichtungen verkündet hat. Die Sprechzeiten des Rathauses sind seit letzten Montag ausgesetzt und wir sind nur telefonisch oder auf Anfrage für einen Termin erreichbar. In den verschiedenen Bereichen der Gemeinde wie auch im Rathaus wurde Schichtbetrieb eingeführt, um mit der Aufteilung der Mitarbeiter den allgemeinen Betrieb zu sichern. Veranstaltungen in unsere Gemeinde wurden abgesagt, das öffentliche Leben kommt zum Erliegen. Einschneidende Maßnahmen für alle Menschen in unserer Gemeinde! Aber leider sind diese Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit jedes einzelnen von uns, zur Rettung von Menschenleben zwingend notwendig. Auch in unserer Gemeinde gibt es bereits erkrankte Personen oder Menschen, die sich in Quarantäne befinden. Nur durch diese drastischen Einschränkungen lässt sich die Ausbreitung des Virus eindämmen. In Sorge sind wir dabei vor allem für unsere älteren Mitmenschen hier in Grafenau, insbesondere bei der Sozialstation und in unserer Pflegeeinrichtung Adrienne von Bülow. Aber es gibt auch positive Zeichen des Miteinanders und der Anteilnahme untereinander: unter dem Motto „Grafenau für Grafenau“ wollen wir für besonders gefährdete Menschen einen Besorgungsdienst einrichten. Überwältigend, wie viele Bürgerinnen und Bürger bereit sind, dabei Hilfe zu leisten und sich gemeldet haben! Vielen Dank! Aber es fehlt noch in der Nachfrage zu diesem Hilfsangebot: wenn Sie als älterer oder Mitbürger mit Handikap diese Hilfe in Anspruch nehmen möchten, melden Sie sich auch gerne bei der Gemeindeverwaltung (Tel. 07033 4030 oder Info@grafenau.kdrs.de). Schwer getroffen von den großen Einschränkungen sind auch viele kleine Betriebe oder Selbstständige, die nun kein Einkommen mehr haben, da ihr Betrieb durch die Anordnungen geschlossen wurde bzw. ihre Tätigkeit im Moment nicht möglich ist. Hier gibt es Hilfeangebote des Wirtschaftsministeriums, die von der IHK, der Handwerkskammer oder auch von der Wirtschaftsförderung des Landkreises (Tel. 07031 6630) vermittelt werden. Es sind große Einschnitte die wir im Moment in unser Leben feststellen müssen, aber ich hoffe mit Ihnen, dass wir diese schwere Krise bewältigen, wozu wir aber auch gerade diese Rücksichtnahme und des Miteinanders dringend brauchen. Insgesamt hält sich der Großteil unserer Bevölkerung an diese Regeln. Wir dürfen jetzt nur nicht nachlassen, die Vorgaben der Einschränkungen zu beachten, die anfangs der Woche durch das Kontaktverbot und dem erlaubten Aufenthalt von nur zwei Personen im öffentlichen Bereich durch die Landesregierung nochmals verschärft wurden. Nutzen Sie diese Zeit für Ihre Familie, für einen Anruf bei Menschen von denen sie schon länger nichts mehr gehört haben oder auch bei einsamen Mitmenschen in Ihrer Nachbarschaft. Grafenau für Grafenau: stehen wir zusammen! Bleiben Sie gesund! Ihr Bürgermeister Martin Thüringer

mehr...

Das Forstrevier Aidlingen / Grafenau informiert - Achtung Änderung - Die Brennholzversteigerungen sowie der offizielle Brennholzverkauf in den Rathäusern musste aufgrund des Corona-Virus leider abgesagt werden. Der Brennholzverkauf 2020 wird nun wie folgt stattfinden: Die Polter- und Flächenloslisten und Lagepläne können im Internet unter www.lrabb.de/brennholz eingesehen und ausgedruckt werden. Der Anschlagspreis beim Polterholz beträgt für Buche 60.-€/fm, Eiche und sonstiges Hartlaubholz 55.-€/fm und Nadelholz 25.-€/fm. Das Holz (Polter und Flächenlose) ist bis Ende Juni 2020 aus dem Wald abzufahren. Verkaufsbeginn: (Vorher eingehende Bestellungen können leider nicht berücksichtigt werden ! ) Grafenau ab Montag, 23.März ab 8.30 Uhr, per Telefon ( 07033-40319 )oder e-mail ( j.schaefer@grafenau.kdrs.de ) Nachdem wir Ihre Reservierung bestätigt haben, erfolgt die Bezahlung per Überweisung. Sollte Ihre Zahlung nicht innerhalb von 5 Werktagen auf einem unserer Konten der Gemeinde Grafenau eingehen, wird das Los wieder zum Verkauf freigegeben. Nach Zahlungseingang werden wir Ihnen alle notwendigen Unterlagen per Post oder per E-Mail zukommen lassen. Bankverbindungen der Gemeinde Grafenau: Kreissparkasse Böblingen, IBAN: DE12 6035 0130 0000 0001 27, BIC:BBKRDE6BXXX Vereinigte Volksbank AG Böblingen, IBAN:DE49 6039 0000 0450 2510 04, BIC:GENODES1BBV Das Polterholz finden Sie in den Distrikten Tannenwald ( Fichte, Nr. 801 bis 820 ), Kapellenberg Dätzingen (Fichte, Nr. 821-826), Kuhwald (Fichte, Nr. 827-829) und Baumberg (Buche, Nr. 830-884). Flächenlose gibt es im Distrikt Baumberg (Nr. 1-10). Aidlingen ab Donnerstag, 26.März 2020 ab 9.00 Uhr, ausschließlich per Telefon möglich! (07034-12581 ) Nachdem wir Ihre Reservierung bestätigt haben, erfolgt die Bezahlung per Überweisung. Sollte Ihre Zahlung nicht innerhalb von 5 Werktagen auf einem unserer Konten der Gemeinde Aidlingen eingehen, wird das Los wieder zum Verkauf freigegeben. Nach Zahlungseingang werden wir Ihnen alle notwendigen Unterlagen zukommen lassen. Bankverbindungen der Gemeinde Aidlingen: Kreissparkasse Böblingen, IBAN: DE21 6035 0130 0000 0000 62 BIC: BBKRDE6BXXX Raiffeisenbank Aidlingen, IBAN DE07 6006 9206 0070 3000 03, BIC: GENODEW1AID Das Polterholz in Aidlingen finden Sie in den Distr. Raigelwald ( Fichte, Nr. 80; 81; 87; 88 ), Tannenwald ( Fichte, Nr. 82 – 86 ), Amtshalde ( Buche, Eiche, Nr. 89 – 141 ), und Hochberg ( Buche, Eiche, Nr. 143 – 184). Weiteres Polterholz finden Sie in Dachtel im Distrikt Buchhalde (Buche, Nr. 186 – 201). Flächenlose werden in Dachtel, Distrikt Buchhalde (Nr. 1 – 3) und in Aidlingen, Distrikt Amtshalde (Nr. 4 – 8) angeboten. Anmerkung zu den Versteigerungen und dem angebotenen Polterholz: In diesem Jahr werden vermehrt Nadelholzpolter angeboten. Dies ist den durch Trockenheit verursachten Ausfällen an Bäumen geschuldet. Nadelholz hat (auf das Gewicht bezogen) einen höheren Brennwert als Laubholz. Zum Heizen in Kombination mit Laubholz ist es ideal. Durch den erhöhten Mengenanfall kann das Nadelhoz in diesem Jahr zu einem extrem günstigen Preis angeboten werden. Um Ihnen dazu die Gelegenheit zu geben, ist die Durchschnittliche Poltergröße beim Laubholz etwas geringer gehalten. Empfehlenswert ist auch, die Brennholzlager möglichst aufzufüllen, da der reguläre Holzeinschlag nächstes Jahr vermutlich geringer ausfallen wird. Vielen Dank für Ihr Verständnis. gez. Thomas Widmayer, Förster

mehr...

Sehr geehrte Eltern, die Landesregierung hat am Freitag, 13.03.2020 beschlossen, dass ab Dienstag, 17.03.2020 alle Kindertageseinrichtungen und Schulen wegen der Corona-Pandemie bis zum Ende der Osterferien geschlossen werden. Angesichts der Ansteckungsgefahr und der damit verbundenen Gesundheitsrisiken ist dies wichtig! Gleichzeitig wird von uns eine Notbetreuung für Kinder eingerichtet. Dies gilt für alle Familien, wenn beide Elternteile in einem der nachfolgenden Berufsgruppen tätig sind: im pflegerischen oder medizinischen Bereich im Rettungsdienst oder im Versorgungsbereich. Also in der kritischen Infrastruktur, die derzeit unbedingt benötigt wird. Auch Alleinerziehende , die in einem der oben genannten Berufsfelder tätig sind, können die Notbetreuung in Anspruch nehmen. Wir bieten folgende Notbetreuung an: Gruppe 1:                   U3 Kinder, im Alter von 1 – 3 Jahren Gruppe 2:                   Ü3 Kinder, im Alter von 3 – 6 Jahren Die Notbetreuung findet in der evang. Kita Arche Noah, Ulrichweg 24 in Döffingen statt. Betreut werden die Kinder durch die Erzieherinnen und Erzieher unserer Kindertageseinrichtungen in Grafenau. Die Notbetreuung findet in der Zeit von 08:00 – 16:00 Uhr statt. Die Gemeinde erhebt dafür keine Gebühren. Die Kindergartengebühren werden, Stand heute, für einen Monat ausgesetzt. Bitte prüfen Sie sorgfältig, ob bei Ihnen die Voraussetzungen für die Notbetreuung erfüllt sind und Sie diese tatsächlich benötigen. - Anmeldeformular für die Notbetreuung (129,4 KiB ) So hoffen wir auf Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung in dieser Notlage und wünschen Ihnen sehr, dass Sie und Ihre Familien gesund bleiben. Mit freundlichen Grüßen, gez. Martin Thüringer                                                          gez. Martin Tomtschko Bürgermeister                                                                      Kirchengemeinderatsvorsitzender

mehr...

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,   aufgrund der aktuellen Entwicklungen bezüglich des Corona-Virus möchten wir Ihnen folgende Verhaltenstipps und Informationen bereitstellen.   Allgemeine Hygienehinweise: Grundsätzlich sind allgemeine Hygienemaßnahmen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zu beachten. Bitte halten Sie möglichst Abstand zu erkrankten Menschen und vermeiden Sie das Händeschütteln. Häufiges und gründliches Händewaschen sowie häufiges Lüften der Innenräume wird empfohlen. Das Landratsamt Böblingen hat eine Empfehlung für „richtiges Händewaschen veröffentlicht.   Risikobewertung für Deutschland: Weiterreichende Informationen (u.a. FAQ zu häufigen Fragen, eine Risikobewertung für Deutschland, etc.) zum Corona-Virus SARS-CoV-2 kurz „COVID-19“ erhalten Sie auf der Webseite des Robert Koch Instituts (RKI) Die dort bereit gestellten Informationen werden mehrmals täglich aktualisiert. Auch das Sozialministerium hat ein FAQ für Bürger bereitgestellt das laufend aktualisiert wird.   Wichtige Informationen für Rückkehrer aus Risikogebieten: Zusätzlich zu den bereits bekannten Risikogebieten wurde nun auch ganz aktuell Südtirol als Risikogebiet eingestuft.    Eltern von Kindergartenkindern bzw. schulpflichtigen Kindern, die zuvor in einem der Risikogebiete waren, lesen bitte hier wichtige Informationen des Kultusministeriums.     Sollten Sie sich in jüngster Vergangenheit in einem Risikogebiet aufgehalten haben oder in einer Region, in der es vermehrt zu Krankheitsübertragungen gekommen ist lesen Sie bitte die Empfehlungen für Rückkehrer aus einem Risikogebiet des Sozialministeriums   Informationen zu Abstrichen und zur telefonischen Erreichbarkeit der Gesundheitsbehörden: Abstriche zur Testung von Personen können erst gemacht werden, wenn die Person bereits eindeutige Symptome einer Erkrankung aufweist. Dann erst sind ausreichend Viren im Körper vorhanden, um sie im Test nachweisen zu können. Von gesunden Personen können keine Abstriche genommen werden, da diese fälschlicherweise negativ sein können.<sub> </sub>   Das Gesundheitsamt des Landratsamts Böblingen hat ab sofort täglich (auch samstags und sonntags) eine Hotline von 08:00-20:00 Uhr unter der Nummer 07031 / 663-3500 geschaltet. Hier wird das weitere Vorgehen mit den Personen geklärt.     Arztpraxen und Kliniken sollen geschützte Räume bleiben für anderweitig geschwächte oder verletzte Menschen, die akute medizinische Behandlung benötigen. Für sie ist eine Ansteckung mit dem Corona-Virus besonders gefährlich. Das Landratsamt appelliert deshalb, bei einem Verdacht nicht unaufgefordert und eigenständig in Kliniken oder Arztpraxen zu gehen. Um die Corona-Verdachtsfälle im Landkreis Böblingen getrennt von anderen Patienten untersuchen zu können, wurde deshalb in der Straßenmeisterei Herrenberg, Horber Straße 67 in Herrenberg ein Testzentrum eingerichtet. Verdachtsfälle sollten nicht mit dem öffentlichen Personennahverkehr anfahren. WICHTIG: Abstriche werden dort nur bei Personen vorgenommen, die zuvor telefonisch unter der oben genannten Telefonnummer (07031 / 663-3500) registriert wurden.   Auch das Landesgesundheitsamt hat eine Rufnummer für Rat suchende Bürgerinnen und Bürger eingerichtet, die werktags zwischen 9 und 16 Uhr unter 0711 904-39555 erreichbar ist.    Ebenso sollte man bis zur Klärung des tatsächlichen Erregers Kontakte zu anderen Personen meiden und zu Hause bleiben.   Informationen für Veranstalter: Falls Sie als Veranstalter im März eine öffentliche Veranstaltung durchführen möchten, an der voraussichtlich mehr als 50 Personen teilnehmen und wir mit Ihnen bisher noch nicht telefonisch oder per E-Mail in Kontakt getreten sind, nehmen Sie bitte telefonisch Kontakt mit unserem Ordnungsamt unter 07033/403-22 auf. Das Landratsamt Böblingen empfiehlt diese Veranstaltungen abzusagen.   Informationen zu geplanten Reisen: Bei geplanten Reisen beachten Sie bitte die Reisehinweise des Auswärtigen Amts sowie die Hinweise des RKI und tragen Sie sich in die Listen zur Elektronischen Erfassung von Deutschen im Ausland ein.   Sonstige Informationen: Angst ist kein guter Ratgeber. Gleichwohl kann ein aufmerksamer und angemessener Umgang seinen Beitrag zur Eindämmung bzw. langsameren Ausbreitung des Virus leisten.   Bitte seien Sie versichert, dass auch wir die Lage insbesondere in Baden-Württemberg aufmerksam verfolgen. Wir stehen in Kontakt mit unseren Kollegen aus den umliegenden Gemeinden und können im Bedarfsfall auf das Know-How des Landkreises Böblingen und anderer Institutionen zurückgreifen.   Sollte sich die Gefährdungslage ändern, werden wir die Bevölkerung umgehend informieren.   Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unseren Ausführungen sowie mit den Tipps und Verlinkungen Ihre Ängste und Sorgen genommen haben. Für Rückfragen steht Ihnen unser Ordnungsamt, unter 07033/403-22 gerne zur Verfügung.   Mit freundlichen Grüßen   Martin Thüringer Bürgermeister

mehr...

am Mittwoch, 18.03.2020 Beginn: 19.00 Uhr , Maltesersaal Schloss Dätzingen 1. Vorbereitung Bürgermeisterwahl 2. Freiwillige Feuerwehr: Bestätigung der Wahl des Kommandanten und seines 1. Stellvertreters 3. Eigenbriet Wasserversorgung: Vergabe der Bauarbeiten 2. Anschlussleitung Ortsteil Dätzingen und Pumpleitung Stegmühle 4. Nachhaltigkeitsbericht     a) Sachstand Ökokonzept: Blühflächen Landwirtschaft, Gebiet für Bechsteinfledermaus     b) Sachstand und Planung insbesondere         Aktion Gemeindetag 1000 Gemeinden 1000 Bäume         Blühflächen innerorts         Nachhaltigkeits-Portal 5. Sanierungsgebiet Ulrichstein     Beschluss über den Beginn der Vorbereitenden Untersuchung 6. Bebauungsplan Dätzinger Ortskern     Verlängerung der Veränderungssperre 7. Verschiedenes Zu 1.: Der Bürgermeister wird in Baden-Württemberg auf eine Amtszeit von 8 Jahren gewählt. Die laufende Amtszeit des Bürgermeister Martin Thüringer endet mit Ablauf des 30.11.2020. Deshalb hat der Gemeinderat die Bürgermeisterwahl für den Herbst vorzubereiten. Zu 2.: Der Kommandant unserer Freiwilligen Feuerwehr Herr Thomas Butsch und sein 1. Stellvertreter Herr Stefan Eberle wurden bei der letzten Hauptversammlung der Feuerwehr im Januar auf eine Amtszeit von 5 Jahren wieder gewählt. Der Gemeinderat muss diese Wahl nach Gesetz bestätigen. Beim 2. Stellvertreter Herrn Timo Roller stand die Wahl bereits im vergangenen Jahr an. Zu 3.: Bereits zweimal hat die Gemeinde eine zusätzliche Wasserleitung zur Versorgung des Teilorts Dätzingen ausgeschrieben und die Vergabe wegen zu hoher Angebotspreise aufgehoben. Jetzt hoffen wir, dass eine dritte Ausschreibung bessere Ergebnisse erbringt und die Bauarbeiten vergeben werden können. Zu 4.: Klimaschutz, Ökologie, Energieverbrauch, Umwelt- und Naturschutz sind aktuelle Themen unserer Zeit. In der oft breit geführten Diskussion, bei der zumindest aus dem politischen Raum schnell auch Vorwürfe an die Städte und Gemeinden formuliert werden, geht gerne unter, welche verschiedenen Aufgabenfelder wir als Gemeinde unter dem Aspekt Nachhaltigkeit alles bewegen. In einem Nachhaltigkeitsbericht hat die Verwaltung dem Gemeinderat zusammengestellt, welche verschiedene Projekte auch hinsichtlich Klimaschutz, Ökologie, Energieverbrauch, Umwelt- und Naturschutz umgesetzt wurden oder laufend betrieben werden. Dazu wurde zusammen mit dem Gemeinderat bei der Klausurtagung ein Planungskonzept für die künftigen Maßnahmen entwickelt. Des Weiteren wird ergänzend über den Sachstand des Ökokonzepts berichtet, bei welchem ökologische Projekte auf unserer Gemarkung insbesondere Grafenau-Ost entwickelt wurden. Zu 5.: Auch ein Nachhaltigkeitsprojekt ist die künftige Ausweisung eines Sanierungsgebiets im Bereich Ulrichstein. Wir konnten 2018 erreichen, dass dieses Gebiet in das Landessanierungsprogramm aufgenommen wurde und erhalten eine Förderung von 700.000 Euro. Vor der Ausweisung als Sanierungsgebiet muss aber eine vorbereitende Untersuchung durchgeführt werden. Zu 6.: Für das Gebiet östlich des Schlosses Dätzingen zwischen Obere Gasse und Schulstraße sowie Döffinger Straße hat der Gemeinderat die Aufstellung eines Bebauungsplans beschlossen. Diese Planung wird zur Zeit bearbeitet. Damit nicht gleichzeitig bauliche Entwicklungen vorgenommen werden, die den Planungszielen entgegenstehen, wurde auch eine Veränderungssperre erlassen. Diese muss verlängert werden.

mehr...

Schon im letzten Mitteilungsblatt haben wir im Bericht zur Gemeinderatssitzung umfangreich über die Planungen für das neue Feuerwehrgerätehaus informiert und möchten jetzt hier die vorliegenden Pläne aufzeigen. Den Grundsatzbeschluss, dass ein neues Feuerwehrgerätehaus gebaut wird, hat unser Gemeinderat noch im Mai 2019 vor der Kommunalwahl gefasst. Als Standort wurde der Bereich der Stegmühle neben der Tankstelle festgelegt. Grundlage für dieses Projekt war dabei der Feuerwehrbedarfsplan aus dem Jahr 2016. Durch das zentrale Gebäude werden die beiden Abteilungen unserer Teilorte Döffingen und Dätzingen zusammengelegt, was dann im Einsatzfall große Vorteile hat. Auch sieht das Konzept vor, dass langfristig zwei Fahrzeuge eingespart werden können. Zudem sind die Verhältnisse insbesondere hinsichtlich Parken, Erweiterung und das jeweilige Umfeld am Schulgelände in Döffingen und am Dätzinger Rathausplatz schwierig. Die beiden alten Gebäude müßten umfangreich saniert werden, wenn wir sie für die Feuerwehr weiter nützen wollten. Die ersten Pläne wurden im Januar im Gemeinderat öffentlich vorgestellt und die Gemeindeverwaltung mit der weiteren Planung beauftragt. In Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen unserer Freiwilligen Feuerwehr um Kommandant Thomas Butsch gehen wir so jetzt Schritt um Schritt auf dieses zentrale Feuerwehrgebäude weiter. Die Kosten belaufen sich mittlerweile auf über 6,1 Mio €. Diese finanzieren wir über bereits angesetzte Haushaltsmittel, sowie Zuschüsse, aber auch Erlöse aus den künftigen Baugebieten sind mit eingeplant. Es ist sicher eine große Herausforderung, dass wir dieses wichtige Projekt für unsere Gemeinde umsetzen, aber für unsere Sicherheit und der Sicherheit unserer Feuerwehrleute ohne Alternative. Und dass eine zentrale Einrichtung für das weitere Zusammenleben unserer beiden Teilorte große Bedeutung hat, sehen wir ja an der Wiesengrundhalle! Pläne und Ansichten vom neuen Feuerwehrgerätehaus (4,384 MiB )

mehr...

am Mittwoch, 16.10.2019 Beginn: 19.30 Uhr Maltesersaal Schloss Dätzingen 1. EinwohnerInnenfragerunde 2. Bildung gemeinsamer Gutachterausschuss     Weil der Stadt - Aidlingen - Grafenau     a) Zustimmung zur öffentlich-rechtlichen Vereinbarung     b) Aufhebung der Gutachterausschussgebührensatzung zum 31.12.2019     c) Aufhebung Ziff. 13 des Gebührenverzeichnisses der Verwaltungsgebührensatzung zum 31.12.2019     d) Abberufung des Gutachterausschusses der Gemeinde Grafenau zum 31.12.2019 3. Neubau Feuerwehrgerätehaus - Auftrag Fachplaner 4. Umbau Altes Rathaus Wittumstraße - Vergabe der Fensterbauarbeiten 5. Verschiedenes Zu 1.: Einwohnerinnen und Einwohner können öffentlich Fragen zu örtlichen Themen an den Gemeinderat richten. Kann die Verwaltung diese nicht gleich beantworten, erfolgt die Antwort über das Mitteilungsblatt oder per Brief an den Fragesteller. Zu 2.: Laut Gesetz hat jede Gemeinde in Baden-Württemberg einen eigenen Gutachterausschuss vorgehalten. Dadurch gibt es in unserem Land so viele Gutachterausschüsse wie in ganz Deutschland sonst zusammen. Eine Reform, welche nach der Landespolitik schon länger ausstand, hat das Land mit der Änderung der Gutachterausschussverordnung 2017 eingeleitet. Die Gemeinden sind nun in der Situation, dass sie einen interkommunalen Zusammenschluss anstreben sollten. Grafenau plant einen Zusammenschluss mit Weil der Stadt und Aidlingen. Auch durch die gesetzlichen Änderungen bei der Grundsteuer werden die Umfänge in der Bewertung von Grundstücken bedeutender. Zu 3.: Um Planungsdetails weiter ausarbeiten zu können, muss unsere Gemeinde für den Neubau des Feuerwehrgerätehauses auch Fachplaner einsetzen.

mehr...