Neues aus dem Rathaus

Wo steht die Gemeinde?In der Presse beherrschen die Meldungen und Diskussionen zur Coronapandemie die Schlagzeilen. Durch den Lockdown ist das gesellschaftliche Leben in Kirchen, Vereinen und sonstigen Organisationen leider fast völlig zum Erliegen gekommen. Die fünfte närrische Jahreszeit ist dieses Jahr komplett ausgefallen. Immerhin soll es nächste Woche mit der (teilweisen) Öffnung von Schule und Kinderbetreuungseinrichtungen einen Schritt in den normalen Alltag zurückgehen. Hoffnung macht auch, dass das Kreisimpfzentrum nun auch Termine vergeben kann, nachdem vom Landkreis zur Recht zuerst der Schwerpunkt auf Impfungen in den Pflegeeinrichtungen gelegt wurde.
Doch nicht alles ist „heruntergefahren“. Auch örtliche Unternehmen sind in Produktion oder als Handwerker auf den Baustellen tätig. Auch die Gemeinde bereitet weiter intensiv die Projekte vor, trotzdem wir versuchen, die eine oder andere Gemeinderatssitzung ausfallen zu lassen. Hier ein kurzer Überblick:
Umsetzung SportstättenkonzeptionWie bekannt, sollen die Döffinger Sportstätten durch ein Allwetterspielfeld am Sportplatz Holzberg in Dätzingen sowie durch ein Trainingsfeld an der Wiesengrundhalle ersetzt werden. Der Bebauungsplan für die Sportanlagen auf dem Holzberg wurde Ende des Jahres 2020 von uns als Entwurf zum ersten Mal öffentlich für ein Monat ausgelegt. Die Anmerkungen und Einwendungen von Behörden aber auch von BürgerInnen werden nun für eine Behandlung der Stellungnahme im Gemeinderat aufgearbeitet. Es zeichnet sich aber eine insgesamt positive Richtung ab.
Im Zusammenhang mit den Planungen an der Wiesengrundhalle wurde ein Gewässerentwicklungsplan erstellt. Dieses Ergebnis wird als gewässerökologische Untersuchung nun in einen Entwurf für einen Bebauungsplan eingearbeitet, der im Gemeinderat beraten werden muss und dann ebenfalls in eine öffentliche Anhörungsrunde gehen wird.
Insbesondere mit dem TSV Grafenau ist nun in den nächsten Wochen unter Beteiligung des Projektausschusses und des Gemeinderats abzustimmen, welche Projektbausteine wann und von wem – Sportverein oder Gemeinde – umgesetzt werden.
Neubau FeuerwehrgerätehausEnde Januar diesen Jahres wurde von uns der Ausgleichstockantrag beim Regierungspräsidium für dieses große Bauprojekt neben der Stegmühle abgegeben. Noch im alten Jahr hat der Gemeinderat dem Planstand mit einer Kostenschätzung von ca. 6,5 Mio € zugestimmt. Die detaillierte Planausarbeitung verbunden auch mit dem Bebauungsplanverfahren geht nun weiter, während wir auf die Entscheidung über die Förderung aus dem Ausgleichstock warten. Diese wird aber erst im Juli beim Regierungspräsidium getroffen.
Neubau BauhofBald losgehen werden die Bauarbeiten für den Neubau des Bauhofs, nachdem im Herbst noch die alten Gebäude abgebrochen wurden. Die ersten Baumaßnahmen für den Tiefbau, die in den letzten Wochen ausgeschrieben wurden, sollen im März vom Gemeinderat vergeben werden. Außerdem läuft das Verfahren zur Aufstellung des Bebauungsplans. Auch hier hat die erste Auslegung Anregungen und Stellungnahmen ergeben, die nun ins Planwerk eingearbeitet werden. Der Abfallwirtschaftsbetrieb beim Landkreis Böblingen erarbeitet das Baugesuch für den Wertstoffhof, der neben dem Bauhof neu entstehen soll.
Kindergarten Am SchlossZügig voran gehen auch die Planungen für den Umbau und die Sanierung des Dätzinger Kindergarten Am Schloss. Für dieses Projekt sind rd. 1,9 Mio € eingeplant. Aktuell suchen wir nach Ausweichmöglichkeiten für die Unterbringung der Kinderbetreuungsgruppen. Ein Umzug im Kindergartenjahr 2020/2021 können wir nicht vermeiden!
Neue Baugebiete Nachdem im November 2020 öffentlich im Gemeinderat über den Sachstand der Eigentümerverhandlungen zu den Baugebieten, die die Gemeinde auch mit Hilfe des § 13 b Baugesetzbuch entwickelt, informiert wurde, fanden in den vergangenen Wochen intensive weitere Verhandlungen statt. Der § 13 b ermöglicht eine einfachere Ausweisung von Bauland, gibt aber auch vor, dass das Bebauungsplanverfahren bis 31.12.2021 abgeschlossen sein muss. Der Abschluss der Verhandlungen wird im Gemeinderat im März 2021 nun beraten, so dass das Ratsgremium auch weitere Planungsschritte einleiten kann.
KälberneAuch hier gehen wir die weiteren Planungsschritte. Tagespflege, betreutes Wohnen, moderne Wohnformen – das Konzept für den Ortseingang von Dätzingen gilt es mit dem Gemeinderat abzustimmen. Eine städtebauliche Planung für diesen wichtigen Bereich, der das Gesicht unserer Gemeinde mit prägen wird, muss angegangen werden. Damit beschäftigt sich der Gemeinderat Anfang März bei seiner Klausursitzung.
Dazu beschäftigen uns in Gemeinderat und Verwaltung weitere Bauprojekte. Eine „Coronapause“ gibt es so nur bedingt. Zumal der Umgang mit der Coronapandemie auch für die MitarbeiterInnen unserer Gemeinde eine zusätzliche Herausforderung bedeutet. Hoffen wir, dass die Versorgung mit Impfstoff bald klappt und wir wieder die Zukunftsthemen unserer Gemeinde in den Mittelpunkt stellen können. Bleiben Sie gesund!
Ihr
Martin Thüringer, Bürgermeister